Worauf kommt es bei der juristischen Übersetzung ins Englische an?

Juristische Übersetzung ins Englische: Worauf kommt es an?


Verträge, Kaufverträge, Geschäftsordnungen, Gerichtsurteile, Statuten, Allgemeine Geschäfts- oder Nutzungsbedingungen oder andere rechtliche Angaben… Bei vielen Rechtstexten kann eine juristische Übersetzung ins Englische notwendig werden. Aber wie stellt man die Qualität der Übersetzung sicher und an wen sollte man sich wenden?

 

Herausforderungen bei juristischen Übersetzungen ins Englische

Juristische Übersetzungen ins Englische können in vielen Kontexten unverzichtbar sein: geschäftliche Vorgänge mit internationaler Reichweite, Internationalisierung von Dienstleistungen oder Produkten, Geschäftspartnerschaften mit englischsprachigen Partnern oder einfach eine Übersetzung der AGB Ihrer Internetseite.

Die Übersetzung von Dokumenten juristischer Art ist allerdings schwierig und sehr komplex. Selbst kleinste Übersetzungsfehler oder Fehldeutungen können äusserst nachteilige Auswirkungen haben und die Gültigkeit des Rechtsdokuments gefährden.

Daher ist es von entscheidender Bedeutung, Ihre juristischen Übersetzungen ins Englische von einem darauf spezialisierten professionellen Übersetzer anfertigen zu lassen, dessen Muttersprache Englisch ist.

 

Professionelle Übersetzer mit der juristischen Übersetzung beauftragen

Ein Rechtsübersetzer verfügt über umfassende Rechtskenntnisse und beherrscht die Terminologie des Fachbereichs.

Ausserdem muss ein Rechtsübersetzer gewisse grundlegende Qualitätskriterien erfüllen, wie Gründlichkeit, strenge Genauigkeit und Professionalität sowie die Geheimhaltung Ihrer Rechtsdokumente.

 

Einen muttersprachlichen Übersetzer beauftragen

Um die Qualität einer juristischen Übersetzung ins Englische sicherzustellen, sollte nicht nur ein Übersetzer mit englischer Muttersprache beauftragt werden, sondern er sollte auch aus dem Land kommen, auf das die Übersetzung abzielt.

So sollte eine Übersetzung, die für einen Geschäftspartner in den USA bestimmt ist, idealerweise von einem amerikanischen Übersetzer angefertigt werden. Das ist aus mehreren Gründen wichtig.

Erstens kann ein in der Zielkultur aufgewachsener Übersetzer die sprachliche Angemessenheit im gesamten Dokument sicherstellen. Die englische Sprache unterscheidet sich nämlich je nach Land erheblich: Zwischen dem amerikanischen und dem britischen Englisch beispielsweise gibt es zahlreiche Unterschiede in Wortschatz oder Orthographie. So kann ein Wort im amerikanischen Englisch eine andere Bedeutung haben als im britischen Englisch.

Im Rahmen von juristischen Dokumenten können allerdings die dadurch drohenden sprachlichen Fehler sehr problematisch sein.

Zudem stellt man mit der Beauftragung eines aus dem betreffenden Land stammenden Übersetzers sicher, dass das gesamte Dokument in ein und derselben Variante des Englischen formuliert wird und somit ein einheitlicher und kohärenter Text entsteht.

Bei Alphatrad Germany stehen Ihnen für die juristische Übersetzung ausgebildete Übersetzer mit solidem rechtlichem Fachwissen zur Verfügung, die aus dem jeweils relevanten Land stammen.

 

Über den Autor

Frédéric Ibanez

Das Redaktionsteam, das vom Gründer der Gruppe geleitet wird zu der Traducta Switzerland gehört, besteht aus Experten, die sich auf Sprachdienstleistungen spezialisiert haben. Unser Ziel ist es regelmässig Artikel zum Thema Übersetzungen und Sprachdienstleistungen anzubieten, um Ihren Bedürfnissen im Bereich der Sprachdienstleistungen zu entsprechen.

Neuen Kommentar hinzufügen