Die Schweiz setzt auf mehrsprachige, mobile Museumsführer

Vertonungen und Übersetzungen von Museumsführer-Apps
10.09.2015

Das Schweizerische Nationalmuseum, das Museum Aargau und viele andere Kunst- und Kulturstätten in der Schweiz haben das Natel als kompakten Besucher-Guide längst für sich entdeckt und nutzen die vielfältigen Möglichkeiten der audiovisuellen Museumsführer. In Form von Apps stellen Städte, Museen und Ausstellungsleiter dem Nutzer viele zusätzliche Informationen zur Verfügung. Häufig werden Sprachaufnahmen, die mit Bildern unterlegt werden, angeboten aber auch Video-Guides finden grossen Anklang, weil sie viele interessante Hintergrundinformationen in einer leicht verständlichen Form übermitteln können.

Bern-Besucher dürfen sich beispielsweise bereits seit einigen Jahren von einer App begleiten lassen, die die Stadtbesichtigung bereichert. Der audiovisuelle Museumsguide lässt sich nicht nur in mehreren Sprachen aufrufen, er ist kostenlos nutzbar und hilft dank GPS sogar bei der Navigation durch die Gassen. Verschiedene Podcasts, ein Gesamtkalender und die Anbindung an soziale Netzwerke sind nur ein paar der Möglichkeiten, die die dynamische App bietet und die Nutzer erhalten viele interessante Informationen, die ihnen ohne den mobilen Guide sicher entgangen wären. Die Museumsführer-App ist ein echter Gewinn für die Gäste und auch die Stadt profitiert von diesem Angebot.

Professionelle Vertonungen und Übersetzungen von Museumsführer-Apps

Mehrsprachig verfügbare Museumsführer in App-Form bringen internationale Besucher in die Ausstellungen. Professionelle Sprachaufnahmen ohne Rauschen oder Übersteuerung sorgen dafür, dass Nutzern Informationen in ihrer jeweiligen Muttersprache auf unterhaltsame und angenehme Weise übermittelt werden. Dazu lässt sich die Geschwindigkeit der Führung individuell steuern und jeder Nutzer kann selbst entscheiden, wie lange er bei einem Exponat verweilen möchte. Diese  individuelle Form der Führung durch Ausstellungen und ganze Museen etabliert sich bereits überall auf der Welt und immer öfter erklingen in den Audioguides professionelle Sprecher, die durch besonders angenehme Stimmen und eine saubere, aber nicht überbetonte Aussprache überzeugen.

Wir sind ein etabliertes Übersetzungsbüro, das mit Muttersprachlern zusammenarbeitet und wir stellen Ihnen gerne unser Know-how bei Vertonungen von Museumsführern zur Verfügung. Selbstverständlich übernehmen wir auch das Übersetzen vorhandener Audioguides in andere Sprachen und vertonen diese anschliessend nach Ihren Vorstellungen.