Übersetzungen für die Schuh- und Lederindustrie

Übersetzungsbüro Schuhe Leder Schuhindustrie Lederindustrie

Das Schusterhandwerk geht bis auf die römische Antike zurück, aber seitdem hat sich so gut wie alles verändert. Heute werden jährlich etwa 22 Milliarden Paar Schuhe produziert, aber noch immer sind viele Arbeitsschritte nur manuell zu bewerkstelligen. Das Aufziehen der Lederstücke, die anschliessend verklebt werden müssen, ist fast reine Handarbeit und auch Polster und Innenausstattungen für die Fahrzeugindustrie sind aufwendig in der Herstellung. Fast zwei Drittel der weltweiten Schuhproduktion findet in Asien statt, wohin auch die wichtigen Arbeitsschritte wie das Gerben von Leder ausgelagert werden. Oft stammt auch das Material von in Europa handgefertigten Lederschuhen aus Asien, da die Sicherheitsbestimmungen dort lockerer sind als im deutlich umweltbewussteren Europa.

 

In Europa gelten strenge Umweltauflagen für die Lederindustrie

Rindsleder galt schon in der Antike als perfektes Material zur Herstellung von Schuhen. Damals nutze man noch pflanzliche Stoffe, um das Leder reissfest werden zu lassen, doch heute kommt meist die Chromgerbung mit Salzen zusätzlich zum Einsatz. In der modernen Produktion wird Leder oft in mehreren Arbeitsgängen gegerbt, eingefärbt und in Form gebracht, um ein langlebiges Paar Schuhe zu fertigen. Die Schuh- und Lederindustrie in Europa unterliegt aber seit den 1970er Jahren verschärften Umweltauflagen und nur für spezialisierte Gerbereien lohnt sich der Verbleib in Europa heute noch. 2006 gab es in Italien als Beispiel ca. 2300 Gerbereien, in Deutschland nur noch 80. Der Weg von der rohen Tierhaut zur trendigen Handtasche oder einem Paar hochwertiger Lederschuhe ist noch mit viel Handarbeit verbunden, doch die Langlebigkeit der Produkte lässt die Nachfrage wieder steigen.

 

Der Einzelhandel schrumpft, während das Onlinegeschäft wächst

Hochwertige Produkte sind überall gefragt und edle Schuhe oder Taschen und Gürtel lassen sich online mit wenigen Klicks weltweit vertreiben. Gleichzeitig bringt der einfache Preisvergleich im Netz immer mehr Onlinekäufe auf den Weg. Der internationale Handel mit Lederwaren über grosse Online-Marktplätze macht dem Einzelhandel seit Jahren immer mehr Probleme und zwischen 2009 und 2017 ging die Zahl der Schuhgeschäfte mit Ladentheke um fast ein Viertel zurück.

 

Branchenspezifische Übersetzungsdienstleistungen für die Schuh- und Lederindustrie

Die Globalisierung und das einfache Bestellen per Klick stellen neue Herausforderungen an Produzenten und Händler. Mehrsprachige Produktbeschreibungen fördern den Umsatz im Ausland und internationale Verträge sind auch für kleine Betriebe in der Lederindustrie ein notwendiger Baustein auf dem Weg zum dauerhaften Erfolg. Fundierte Übersetzungen unterstützen die Öffnung neuer Märkte für die eigenen Produkte und damit steigen die Chancen auf langfristige Erfolge. Gerne stehen Ihnen unsere professionellen Übersetzer zur Verfügung.