Übersetzungen für die Süsswaren- und Schokoladenindustrie

Übersetzungsbüro Süßwaren Schokolade Schweiz

Zucker macht glücklich - das ist schon lange sogar wissenschaftlich bewiesen. In wohldosierter Menge lässt Zucker die Konzentration des Glückshormons Dopamin im Körper steigen und ein kleines Stück vom Glück gönnen sich viele gerne täglich. Die Süsswaren- und Schokoladenindustrie profitiert von der Naschlust der Menschen, denn in fast allen Nationen sind kleine Zuckerleckereien und Schokoladenprodukte beliebt. Bereits 8000 v. Christus schätzte man das Zuckerrohr und ab dem 16. Jahrhundert wurde mit der modernen Zuckerraffinierung der Grundstein für die heutige Süsswarenindustrie gelegt.

 

Die grössten Zuckerbäcker der Welt

Deutschland ist ein grosser Player, wenn es um Export und Verzehr von Süssigkeiten geht. Gut ein Zehntel der weiten Exporte stammen aus Deutschland und gleichzeitig führen sie auch die Verbrauchsliste der bunten Zuckerwaren an. Ebenfalls mit Süsswaren belohnen sich die Irländer und belegen den zweiten Platz in der Liste des Konsums pro Kopf, gefolgt von den Schweizern. Der grösste Importeur von Süsswaren ist die USA. Amerika importiert doppelt so viel wie das zweitplatzierte Deutschland und mit Grossbritannien, Kanada und den Niederlanden sind die Top 5 der grössten Importländer vollständig.

 

Die Kakaobohne - das süsse Gold

Die Kakaobohne wird etwa seit dem 4. Jahrhundert angebaut, denn schon die Mayas und Azteken wussten um ihren Genuss und vor allem warme kakaohaltige Getränke waren sehr beliebt und wurden mit dem Namen Gottesgetränk versehen. Das chocolatl der Mayas war lange Zeit ein echt regionaler Genuss, bis die Spanier sich nach Lateinamerika aufmachten, um neue Schätze zu entdecken. Sie brachten den Gottestrunk nach Europa mit und von da an war die Kakaobohne in aller Munde. Neben Getränken wurde sie bald zur heute bekannten Schokolade in Tafeln verarbeitet und ihr Geschmack begeisterte schnell Jung und Alt. Heute gehören die Schweizer zu den Spitzenreitern, was den Verzehr von Schokolade pro Kopf angeht, dicht gefolgt von den Deutschen und den Iren. Aber die Europäer lieben Schokolade nicht nur auf der Zunge, sondern sind auch beim Export führend. Etwa ein Drittel der weltweiten Schokoladenproduktion stammt heute aus Europa, obwohl die Kakaoanbaugebiete klimabedingt noch immer vor allem in Mittelamerika, Südostasien und Afrika liegen.

 

Süsswaren- und Schokoladenindustrie & internationale Kommunikation mit professionellen Übersetzungen

Produktion, Vertrieb, Transport und Weiterverarbeitung der Kakaobohne sind damit ein globales Business, in dem eine stimmige Kommunikation jedem Unternehmen einen Vorteil gegenüber der Konkurrenz verschaffen kann. Professionelle Übersetzer sorgen dafür, dass Vertragsverhandlungen schnell und unkompliziert abgewickelt werden können, damit der Nachschub an Süsswaren nicht versiegt. Unser Übersetzungsbüro steht Ihnen gerne zur Verfügung.